plende

Wettbewerb

 

Wettbewerb um Wissenschafts- und Forschungsstipendien

der Anneliese und Mieczysław Koćwin Stiftung 2019

 

Der Stiftungsrat der Anneliese und Mieczyslaw Kocwin Stiftung eröffnet am 12.12.2019 einen Wettbewerb zur Vergabe von Wissenschafts- und Forschungsstipendien.

Der Wettbewerb richtet sich an Personen, die an einer Universität oder an einem Forschungsinstitut studieren oder promovieren, um einen Master- oder Doktorgrad zu erlangen.

Stipendiaten oder Stipendiatinnen können nur natürliche Personen sein, die das 21. Lebensjahr und nicht das 35. Lebensjahr zum Zeitpunkt der Vergabe des Stipendiums vollendet haben. 

Das Stipendium in Höhe von 1200 CHF (pro Monat) wird im Rahmen eines Wettbewerbs für die Durchführung eines Wissenschafts- und Forschungsprojekts vergeben. Die Förderdauer, innerhalb derer das Stipendium vergeben und ausgezahlt wird, beträgt maximal 12 (zwölf) Monate. 

Gefördert werden Projekte, die gemäß den Grundsätzen der wissenschaftlichen Methodenlehre, in den Gebieten der Geisteswissenschaften und Sozialwissenschaften in der Schweiz, an Schweizer Universitäten, Hochschulen oder wissenschaftlichen Einrichtungen durchgeführt werden.  Das Stipendium wird für den Aufenthalt in der Schweiz während des Zeitraums der Durchführung des Wissenschafts- und Forschungsprojekts vergeben. Jeder Bewerber kann im jeweiligen Wettbewerb nur einen Antrag mit einem Projekt stellen.

Die Stipendien werden vom Stiftungsrat entsprechend den Satzungszwecken der Stiftung im Wettbewerb vergeben, dessen Verlauf das Reglement zur Vergabe von Wissenschafts- und Forschungsstipendien der Anneliese und Mieczyslaw Kocwin Stiftung geltend ab 28.12.2017 regelt.

ANTRAG AUF EIN STIPENDIUM 

Die Teilnahmebedingung am Wettbewerb ist die Ausfüllung des Antrags auf ein Stipendium durch die Bewerber, die die Voraussetzungen der Teilnahme am Wettbewerb erfüllen.

Den Antrag auf das Stipendium finden Sie hier

Der Antrags auf das Stipendium muss innerhalb von 60 Tagen ab 12.12.2019 (bis 9.02.2020) in folgender Form eingereicht werden:

Die Bewerber senden den ausgefüllten Antrag auf ein Stipendium  zusammen mit den erforderlichen Anlagen in Form per Post an die Adresse: die Anneliese und Mieczyslaw Kocwin Stiftung c/o Herr Jaroslaw Andrzej Horzemski, Ettingerstrasse 32, 4106 Therwil, Schweiz und gleichzeitig einer E-Mail Nachricht, die den eingescannten Antrag zusammen mit den Anlagen beinhaltet an die E-Mail-Adresse des Empfängers der Unterlagen, d.h. die Anneliese und Mieczyslaw Kocwin Stiftung:

kocwin.foundation@gmail.com

Anträge, die nach dem Ablauf der Eingangsfrist eingereicht werden, sowie unvollständige oder nicht unterzeichnete Anträge bleiben unberücksichtigt. Die Frist ist nur dann eingehalten, wenn der Antrag sowohl auf dem Postweg (Entscheidend ist das Datum des Poststempels) als auch per E-Mail-Nachricht an die angegebene Adresse versandt wurde.

Der Stiftungsrat behält sich das Recht vor, die Kandidaten aufzufordern, die Unterlagen im Original per Post zu senden.

Die Bewertung der Anträge im Rahmen des Wettbewerbs erfolgt durch die Wettbewerbskommission. Sie besteht aus zwei Vertretern des Stiftungsrates und einem Berater der Stiftung, der das Polnische Sozial- und Kulturzentrum in London (Polish Social and Cultural Association) vertritt. 

Der Verwalter personenbezogener Daten der Antragsteller ist die Anneliese und Mieczyslaw Kocwin Stiftung. Der Kontakt zum Verwalter ist über die E-Mail-Adresse kocwin.foundation@gmail.com möglich.

Personenbezogene Daten werden verarbeitet, um die gesetzlichen Aufgaben der Stiftung wahrzunehmen. Verarbeitet werden die Daten, die aus dem Antrag für das Stipendium und aus den beigefügten Unterlagen stammen. Empfänger der personenbezogenen Daten der Antragsteller sind nur diejenigen Rechtsträger, die aufgrund der Gesetze befugt sind personenbezogene Daten zu erhalten, sowie zugelassene Mitarbeiter der Stiftung oder Anbieter von technischen und organisatorischen Dienstleistung für die Stiftung. Die personenbezogene Daten der Antragsteller werden bis zur Einlegung des Widerspruchs oder bis zum Erlöschen der Ablagepflicht aufbewahrt.

Die Antragsteller haben das Recht: den Zugang zu personenbezogenen Daten zu verlangen, das Recht auf ihre Berichtigung, Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung, sowie das Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung personenbezogener Daten und das Recht zur Einreichung einer Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde. 

Gleichzeitig versichert die Stiftung, dass die Antragsteller keinen automatisierten Entscheidungen unterliegen und die Daten der Antragsteller einem Profiling nicht unterliegen werden.

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Einige davon sind möglicherweise bereits in Ihrem Browser gespeichert. Weitere Informationen finden Sie unter: Datenschutzbestimmungen

Ich nehme an